- Unternehmen - Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG

Physik Instrumente (PI) erweitert Standort Karlsruhe: 1.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Stammsitz „Auf-der-Römerstraße“ in Karlsruhe hat die Physik Instrumente GmbH & Co. KG (PI) ein Gebäude an der „Rudolf-Link-Straße“ erworben. Dorthin werden verschiedene globale Konzernfunktionen umziehen. Damit schafft das rasant wachsende Unternehmen am Stammsitz rund 1.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche für den weiteren Kapazitätsausbau. Die PI Gruppe beschäftigt weltweit über 1.400 Mitarbeitende, davon über 600 in Karlsruhe.

„PI ist im vergangenen Jahr um 27 Prozent gewachsen und dieses Tempo wollen wir auch in diesem Jahr beibehalten“, betont Markus Spanner, CEO der PI Gruppe. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von Komponenten und Systemen für hochgenaues Positionieren. Mit seinen Lösungen wendet sich PI insbesondere an Kunden in den wachstumsstarken Märkten der Halbleiter- und Photonikindustrie, der Industriellen Automatisierung sowie Mikroskopie und Biowissenschaften. „Diese Märkte wachsen nachhaltig in hohem Tempo und wir investieren massiv in den Ausbau unserer Kapazitäten“, erläutert der CEO. Auch im Wissenschaftssektor unterstützt PI zahlreiche Projekte wie beispielsweise in der Weltraumforschung oder Experimente an Teilchenbeschleunigern.

Der Kauf des neuwertigen und bislang praktisch unbenutzten Gebäudes beschleunigt den Kapazitätsausbau. „Durch den Erwerb der Immobilie sparen wir langwierige Planungsprozesse und Bauzeit, die ein Neubau erfordert hätte“, zeigt Markus Spanner auf. „Jetzt gewinnen wir innerhalb weniger Wochen rund 1.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche.“ Hinzu kommen weitere Flächen für Büroarbeitsplätze der produktionsnahen Funktionen. In das neu erworbene Gebäude werden globale, nicht produktionsnahe Konzernfunktionen umziehen. Darüber hinaus richtet PI dort ein Besucherzentrum, einen Showroom, ein Applikationslabor sowie freie Arbeitsplätze für interne und externe Besucher ein. Durch eine allgemeine Regelung für mobiles Arbeiten kann am Stammsitz die Umwandlung von Büro- in Produktionsflächen sehr kurzfristig beginnen.

Die PI Gruppe investiert in den Jahren 2021 und 2022 weltweit rund 53 Millionen Euro in den Kapazitätsausbau und die gezielte Stärkung der Infrastruktur. Hinzu kommen nun weitere rund 10 Millionen Euro für Erwerb und Ausstattung der neuen Räumlichkeiten sowie die Umbaumaßnahmen am Stammsitz. 2021 schuf das Unternehmen 177 neue Arbeitsplätze, 2022 sollen weitere 240 Arbeitsplätze hinzukommen. „Wir haben allein in Karlsruhe mittlerweile fast 100 neue Stellen besetzt und suchen weiterhin engagierte Mitarbeitende“, bekräftigt Markus Spanner.

 

Über Physik Instrumente (PI)

Physik Instrumente (PI) mit Stammsitz in Karlsruhe ist Markt- und Technologieführer für hochpräzise Positioniertechnik und Piezo-Anwendungen in den Marktsegmenten Industrielle Automatisierung, Halbleiterindustrie, Photonik sowie Mikroskopie und Life Sciences. In enger Zusammenarbeit mit Kunden aus aller Welt verschieben die rund 1.400 Spezialisten von PI seit über 50 Jahren immer wieder die Grenzen des technisch Möglichen und erarbeiten sowohl standardisierte als auch maßgeschneiderte Lösungen. Über 500 erteilte und angemeldete Patente unterstreichen den Führungsanspruch des Unternehmens. PI ist mit neun Fertigungsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien sowie 16 Vertriebs- und Serviceniederlassungen weltweit vertreten.

Downloads

Sonstiges

Presseinformation – Neues Gebäude Karlsruhe

zip - 4 MB
Deutsch