Über Physik Instrument (PI)

Unser Antrieb

In den letzten vier Jahrzehnten hat sich Physik Instrumente (PI) zum führenden Hersteller von Nanopositioniertechnik entwickelt. Dabei ist der Kernpunkt und Antrieb des unternehmerischen Handelns stets gleich geblieben: die bestmögliche Lösung für den Kunden zu finden.

PI ist für die hohe Qualität seiner Produkte bekannt und nimmt seit vielen Jahren eine Spitzenstellung auf dem Weltmarkt für präzise Positioniertechnik ein. Eine wichtige Grundlage dafür ist der Teamgeist innerhalb der internationalen PI Familie mit gegenseitigem Verständnis und Unterstützung über Länder- und Funktionsgrenzen hinweg.

Als privat geführtes Unternehmen mit gesundem Wachstum, ca. 1000 Mitarbeitern weltweit und einer flexiblen, vertikal integrierten Organisation, kann PI fast jede Anforderung aus dem Bereich innovativer Präzisions-Positioniertechnik erfüllen. Dabei steht für PI an erster Stelle, ein zuverlässiger und hochqualifizierter Partner der Kunden zu sein.

Langfristige Geschäftsbeziehungen, Zuverlässigkeit, offene und freundschaftliche Kommunikation mit Kunden und Lieferanten sind für PI eine entscheidende Säule - wichtiger als kurzfristiger Gewinn.

Dr. Karl Spanner, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO)

Leistungen, Dienstleistungen, Service, Beratung so flexibel wir Ihre technische Lösung

Ganz so, wie es die Kunden wünschen, kann die PI Gruppe reagieren: Spezifische Anforderungen können oft nur mit angepassten Lösungen bedient werden – Lösungen, die nur mit unangepasstem, kreativem Denken erzielt werden.

Das bedeutet für den Kunden:

  • Individuelle Beratung durch ausgebildete Spezialisten
  • Zukunftsfähige Ersatzteilversorgung und Lieferfähigkeit
  • Qualifizierung für jedes ausgelieferte Positioniersystem
  • Training und individueller Support vor Ort
  • After-Sales-Service
  • Internationaler Support

Mehr erfahren

Konstruktion und Ingenieurleistungen

Alle Schlüsseltechnologien werden im eigenen Haus entwickelt. Die Technologiebegeisterung der Mitarbeiter kann sich in der technologische Breite des Hauses PI voll entfalten. Von der Präzisionsmechanik und Elektronik bis zur Positionssensorik und den Piezokeramiken bzw. –aktoren, die bei PI Ceramic entwickelt werden. Die Technologieentwicklung reicht von den Grundlagen bis zur applikationsspezifischen Ausführung; aus technischem Potential entsteht durch langjährig aufgebautes Know-how und die entsprechende Produktionskapazität die bestmögliche Lösung.

2017 erweitert und bündelt das neue Technologiezentrum in Karlsruhe die Kapazitäten und Kompetenzen in der Entwicklung und Konstruktion.

Produktion

Modernes Produktionsmanagement und ein Integriertes Managementsystem ermöglichen es PI, die hohe Qualität seiner Produkte, Prozesse und Serviceleistungen sicherzustellen.

Die kontinuierliche Verbesserung von Organisation und Prozessen ist fest verankerter Bestandteil der Unternehmenskultur. KAIZEN-Workshops und aktives Innovationsmanagement sind dafür wichtige Elemente.

Die Produktionsprozesse des Standardprogramms sind durch die fraktale Fertigungsstruktur so flexibel gehalten, dass auch Großserien schnell und mit voller Prozesskontrolle produziert werden können.

Auf umfangreiche Lagerhaltung kann durch aktive, systemgestützte Bedarfssteuerung verzichtet werden.

Fertigungstiefe und -kapazität

Das Produktspektrum vom Zwei-Tonnen-Hexapod bis zum 10-Gramm-Nanopositionierer setzt voraus, dass PI über Einrichtungen und Technologien verfügt, mit denen diese Systeme gefertigt, montiert und qualifiziert werden können.

13.000 m² Produktionsfläche
Vakuumtechnik
Eigenfertigung von Positionssensoren
davon 5.000 m² Reinraum
Messtechnik mit rückführbaren, extern kalibrierten Messmitteln
Schwerlasthalle mit Hub-Drehvorrichtung
Klimaisolierte und schwingungsisolierte Messbedingungen
Kontrolle der Piezoaktorik von der Materialkomposition bis zur Endprüfung
Fraktale Fertigungsorganisation