Licht ist ein außerordentlich vielseitiger und effizienter Träger von Informationen. Um dieses Potenzial voll auszuschöpfen, ist es entscheidend, die einzelnen Komponenten zur Lichterzeugung und Detektion (beispielsweise Laser- und Photodioden), sowie lichtführende und -modulierende Elemente wie Glasfasern, Linsen oder Prismen, exakt zueinander auszurichten. Dies spielt sowohl für die Qualitätssicherung einzelner Elemente als auch in der Aufbau- und Verbindungstechnik von Komponenten und (Sub-)Systemen eine entscheidende Rolle.

Für Kunden und Anwender aus dem Segment Photonik, bietet PI ein umfangreiches Portfolio an Lösungen für die Ausrichtung. Im Mittelpunkt stehen dabei Bewegungs- und Positioniersysteme sowie intelligente Algorithmen mit denen zum Beispiel Glasfasern an Silizium Photonik Chips gekoppelt werden oder Laserstrahlen für die optische Freiraumkommunikation ausgerichtet und stabilisiert werden können. Auch für zahlreiche weitere Anwendungsgebiete, wie Quantenphotonik oder Aufbau und Ausrichtung optischer Systeme aus Linsen, Platten, Prismen, etc. entwickelt PI Lösungen für die Fertigung und Qualitätssicherung.

PI verfolgt dabei die Strategie der algorithmus-gesteuerten, aktiven Ausrichtung als Enabling-Technologie. Die eingesetzten Mechaniken ermöglichen eine aktive Positionierung in sechs Freiheitsgraden. Algorithmen wie die Suche nach erstem Licht und die parallele Gradientensuche führen zu Genauigkeiten im Submikrometerbereich und Geschwindigkeiten, die serienfertigungstauglich sind. Sowohl in der Aufbau- und Verbindungstechnik als auch für den Einsatz in der Serienkontrolle.

In der Siliziumphotonik sind die Positioniersysteme von PI seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz. Ob in der Qualitätskontrolle optischer Elemente auf Wafer- und Chipebene oder in der Aufbau- und Verbindungstechnik von photonisch integrierten Schaltkreisen (PIC).

Tip/Tilt Strahlstabilisierungssysteme, basierend auf parallelkinematischen Piezoantrieben oder magnetischen Direktantrieben, sind eine erprobte Technologie in vielen Anwendungen - bis hin zum Einsatz im PHI Instrument (Polarimetric and Helioseismic Imager) des Solar Orbiters. Für die optische Freiraumkommunikation - sowohl terrestrisch als auch satellitengestützt - bietet diese Technologie ein großes Potenzial für weltumspannende Kommunikationsnetzwerke.