Wie können die Vorteile von Hexapoden einfach in der Automatisierung genutzt werden?

Erfahren Sie im Whitepaper „Hexapoden über EtherCAT® steuern“ wie die Integration in die Prozessumgebung funktioniert

Fertigungs- und Qualitätssicherungsprozesse in der Elektronikproduktion, im Maschinenbau oder in der Automobilindustrie erfordern immer häufiger mehrachsige Positioniersysteme. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Genauigkeit. Parallelkinematische Hexapod-Roboter können je nach Ausführung Werkzeuge, Werkstücke und auch komplexe Bauteile mit Gewichten von einigen Gramm bis zu einigen Hundert Kilogramm, oder sogar mehreren Tonnen in beliebiger Raumorientierung mit hoher Präzision bewegen und positionieren – unabhängig von der Montageausrichtung.

Der PI Hexapod-Controller mit integrierter EtherCAT®-Schnittstelle macht es nun für Anwender ganz einfach, Hexapoden in Automatisierungsanlagen einzubinden, ohne die anspruchsvollen Kinematik-Transformationen ausführen zu müssen.

Im Whitepaper erfahren Sie:

  • wie die Einbindung funktioniert, 
  • wie Work- und Tool-Koordinatensysteme nutzbar sind, und 
  • wie der Bewegungsraum des Hexapods optimal genutzt wird. 

 

Autor des Whitepapers ist Dr. Steffen Schreiber. Er ist Senior Expert Entwicklung Hexapoden bei Physik Instrumente (PI) und arbeitet seit vielen Jahren mit Feldbusssystemen insbesondere EtherCAT®.

Meine Motivation ist es, parallelkinematische Systeme wie Hexapoden optimal in die Prozessumgebung einzubinden und dadurch unseren Kunden die Möglichkeit zu bieten, die Vorteile der Hexapoden zu nutzen.

Dr. Steffen Schreiber
(Senior Expert Entwicklung Hexapoden)

Laden Sie hier das Whitepaper kostenfrei herunter!

Whitepaper

Hexapoden über EtherCAT® steuern

Einfache Einbindung der sechsachsigen Roboter in die Prozessumgebung
Version / Datum
WP4021
Version / Datum
WP4021
Dokumentsprache


Über den Autor

Doris Knauer

Global Campaign Manager, Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG

Mehr Artikel von diesem Autor