Technologischer Vorsprung ohne Risiko

Wie OEM Kunden von Positionierlösungen von PI profitieren

Wer neue Wege gehen möchte, setzt gerne auf unkonventionelle Lösungen. Aber bedeutet das automatisch auch ein höheres Risiko? Gerade im OEM Geschäft ist es wichtig, eine zuverlässige, langfristige Partnerschaft aufzubauen. Lesen Sie welche Schwerpunkte PI setzt, um mit einer technisch einwandfreien, innovativen Lösung die angestrebten Marktvorteile zu erreichen. 

100% Kundenorientierung

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen OEM Kunden und PI als Lieferanten ist für den gemeinsamen Erfolg unabdingbar. Dazu gehört nicht nur der regelmäßige Kontakt von Vertrieb und Einkauf. Gerade wenn es um den Einsatz in High-Tech-Branchen geht, ist die enge Kooperation auf Entwicklerebene von der Konzeptphase bis zum fertigen System zwingend erforderlich. Service und After-Sales-Support werden bei uns ebenso groß geschrieben, denn wir sehen sie als wesentliche Bausteine, um die Funktionsbereitschaft eines Systems unter Produktionsbedingungen zuverlässig sicherzustellen und die Produktivität zu steigern. Dafür sind wir weltweit in wichtigen Zielmärkten mit eigenen Service-Fachleuten präsent. 

Innovation braucht eine starke Basis

Neue Ideen fallen nicht vom Himmel, und Kreativität passiert nicht auf Knopfdruck. Dazu braucht es starke, erfahrene Teams sowohl in der technischen Beratung als auch in Entwicklung und Konstruktion. Für PI liegt die Basis für innovative Positionierlösungen in einem breiten Portfolio von Eigenentwicklungen. Was vor über 40 Jahren mit der Piezopositionierung, Sensorentwicklung und Regeltechnik begann, setzen wir heute mit hauseigenen Piezomotoren, PIMag® Voice Coil und Linearmotoren fort. Im Bereich der Ansteuerung und Software ergänzen inzwischen etablierte Industrielösungen von ACS die eigenen Controller.

Darf es etwas mehr Integration sein?

Positionieraufgaben in Maschinen können sehr komplex sein. Die optimal geeignete Lösung geht daher häufig über ein einfaches Antriebselement hinaus. Erst durch die Anpassung eines Positioniersystems an die mechanischen und steuerungsbedingten Anforderungen werden die spezifischen Eigenschaften einer technologisch passenden Lösung optimal nutzbar. Dazu kann es notwendig sein, die Leistung eines Motors speziell auszulegen, einen begrenzten Bauraum einzuhalten, oder Dynamikforderungen zu erreichen. Auch auf der Controllerseite hat PI viel zu bieten, z.B. flexible Lösungen für die Steuerelektronik, oder Programmierschnittstellen für die schnelle Einbindung von PI Controllern. 

Zuverlässigkeit in Produktion, Prüfung und Auslieferung

Eine erfolgreiche OEM Lösung muss nicht zuletzt wirtschaftlich sein, und das bei womöglich schwankenden Stückzahlen. Die Produktionsprozesse müssen sich den Mengen anpassen, und dabei jederzeit nachvollziehbar und selbst für das Einzelprodukt rückverfolgbar sein. Die fraktalisierte Produktionsumgebung bei PI ist darauf vorbereitet und kann auch kurzfristig  Produktionskapazität für Großserien aufbauen. Gerade dann ist eine mit den Anforderungen abgestimmte Prozesskontrolle wichtig. Eine entsprechende Zertifizierung nicht nur des Qualitätsmanagements gehört für PI selbstverständlich dazu. 
Mehr zu kundenspezifischen OEM Lösungen erfahren Sie >> hier.




Über den Autor

Birgit Schulze

Global Campaign Manager, Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG

Mehr Artikel von diesem Autor