Erfolgsgeschichte in Lederhose, Thüringen

Seit 25 Jahren entwickelt und produziert PI Ceramic am Standort Lederhose in Thüringen Piezokomponenten für aktorische und sensorische Anwendungen. PI Ceramic zählt seit Jahren zu den Markt- und Technologieführern in der Piezotechnologie.


Gründung mit Weitblick

1992 gründete die Physik Instrumente (PI) aus Karlsruhe das Tochterunternehmen PI Ceramic und startete mit damals fünf Mitarbeitern. Der Standort um Hermsdorf war naheliegend, denn in der Region gab und gibt es seit Jahrzehnten eine aktive Keramikindustrie. PI setzte schon damals auf eigenes Know-how für seine hochspezialisierten Piezopositioniersysteme. Mit Erfolg: Seit 2001 liefert PI Ceramic die patentierten und für ihre Zuverlässigkeit bekannten PICMA® Multilayer-Piezoaktoren an PI, den Marktführer in der Piezo-Präzisionspositionierung.


Stetiges Wachstum und technologische Weiterentwicklung

Am heutigen Standort in Lederhose entstand 1993 ein Neubau mit 2.000 m2 Fläche. Durch Anbauten 2002 und 2011 sind es mittlerweile 12.000 m2 Fertigungs- und Bürofläche, und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Knapp 300 Mitarbeiter arbeiten vor Ort, davon ein großer Anteil in der Entwicklung. Piezomaterialien und piezokeramische Bauelemente, Ultraschallwandler, Aktoren und komplette Systeme für hochtechnisierte Märkte weltweit entstehen hier. Die Kooperation mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen ist dabei selbstverständlich. 


Piezoelemente aus Thüringen werden weltweit eingesetzt

Neben dem technologischen Know-how hat PI Ceramic dabei auch stets die Wirtschaftlichkeit der Lösung im Blick. So werden beispielsweise die piezokeramischen Produkte weltweit in der Medizintechnik, dem Maschinen- und Automobilbau oder der Halbleitertechnik eingesetzt. 


Erfahren Sie mehr zu PI Ceramic in nur 3 Minuten: