Kategorie: Produkt

Einfach das geeignete Hexapod-Modell finden

Software simuliert reale Anwendungssituation

Welcher Hexapod ist für eine Anwendung geeignet und wie wirken sich äußere Einflussfaktoren auf die Grenzen des Arbeitsraums und der Belastung aus? Mit dem Simulationstool für Hexapoden kann der Anwender jetzt schon vor der Kaufentscheidung prüfen, ob ein Hexapod für die jeweilige Positionieraufgabe infrage kommt und wenn ja, in welcher Ausführung.


Mehr erfahren

Israelisches Start-up Healium Medical erhält den renommierten ICI-Innovationspreis 2019 für neue Behandlungsmethode von Vorhofflimmern

Piezo-Ultraschallelemente von PI werden für die preisgekrönte Behandlungsmethode eingesetzt

Healium Medical wurde mit dem ersten Preis des ICI-Innovationspreiswettbewerbs 2019 (Innovation in Cardiovascular Interventions) ausgezeichnet. Ran Sela, CEO und Gründer von Healium Medical, erhielt ein Preisgeld von 100.000 USD für seine neue Behandlungsmethode des Vorhofflimmerns.


Mehr erfahren

IsoView Lichtblattmikroskop: Open Source Projekt nutzt Positioniersysteme von PI

Die Lichtblattmikroskopie bietet großes Anwendungspotential in den Biowissenschaften. IsoView ist eine brillante Interpretation dieser Technologie, die insbesondere für die Aufnahme dynamischer Vorgänge in Zellen über mehrere Stunden hinweg bei großen Proben entwickelt wurde. Probenpositionierung und Objektivbewegung spielen eine wichtige Rolle im Aufbau von IsoView.


Mehr erfahren

PIMag®: Eigenentwickelte Voice-Coil-, Linear- und Torquemotoren

Ein Interview gibt Einblick, warum PI auch eigene Motoren einsetzt, um optimierte Kundenlösungen anzubieten

Bei Positionier- und Scansystemen, die mit magnetischen Direktantrieben ausgestattet werden, setzt PI überwiegend auf starke Zulieferer aus der Motorindustrie. Unter der Marke Driven by PIMag® stärkt PI nun zunehmend eigene Kompetenzen in der Motorauslegung, -konstruktion und -fertigung. Dietrich Wins, Product Marketing Manager für Motorized Positioners bei PI, erklärt, was dahinter steckt.


Mehr erfahren

Systemübersicht: Positioniertische für die inverse Mikroskopie

Die Probenpositionierung im Mikroskop ist eine komplexe Aufgabe, für die PI zahlreiche Produkte anbietet. Um die Anforderungen an Positioniergenauigkeit, Stellwegen und Geschwindigkeit zu erfüllen, werden häufig Tische die große Stellwege bieten, mit Feinpositioniertischen kombiniert. Welche Systeme dabei wie zueinander passen, zeigt die Systemübersicht für inverse Mikroskope.


Mehr erfahren

Mechanische und optomechanische Komponenten hochauflösend und stabil positionieren

Piezobasierte Linearaktoren übernehmen eine zuverlässige und automatisierte Ausrichtung des Strahlengangs optischer Aufbauten

Wie kann der Strahlengang optischer Aufbauten hochauflösend und stabil justiert werden? Piezobasierte Linearaktoren übernehmen eine zuverlässige und automatisierte Ausrichtung mechanischer und optomechanischer Komponenten im Experiment. Sie bieten eine Lebensdauer > 1.000.000.000 Schritte, einen kontinuierlichen Vorschub von 20 nm pro Schrittzyklus und eine Haltekraft > 100 N.


Mehr erfahren

Wie können die Vorteile von Hexapoden einfach in der Automatisierung genutzt werden?

Erfahren Sie im Whitepaper „Hexapoden über EtherCAT® steuern“ wie die Integration in die Prozessumgebung funktioniert

Hexapod-Roboter können je nach Ausführung Werkzeuge, Werkstücke und auch komplexe Bauteile mit Gewichten von einigen Gramm bis zu einigen Hundert Kilogramm, oder sogar mehreren Tonnen in beliebiger Raumorientierung mit hoher Präzision bewegen und positionieren. Der PI Hexapod-Controller mit integrierter EtherCAT®-Schnittstelle macht es nun ganz einfach, Hexapoden in Automatisierungsanlagen...


Mehr erfahren

Flamingo Lichtblattmikroskope bauen auf Antriebe von PI

Gezielte Probenbewegung ist entscheidend für aussagekräftige Bilder

Die Lichtblattmikroskopie ermöglicht schonende In-vivo-Bildgebung mit geringer Phototoxizität und schneller Bildaufnahme. Das Flamingo Projekt von Professor Dr. Jan Huisken, Forschungsgruppenleiter und Direktor der Abteilung Medical Engineering am Morgridge Institute for Research in Madison, WI, hat zum Ziel, Forschern diese Technologie einfach verfügbar zu machen.


Mehr erfahren

PIOne Sensoren – Höchstleistung für Nanopositioniersysteme

Eine Eigenentwicklung für höchste Genauigkeit über große Stellwege

Für die konventionelle Nanopositionierung mit Piezoaktorik und Stellwegen bis 1 mm werden anstelle von kapazitiven Sensoren inkrementelle Positionssensoren wie PIOne eingesetzt. Dr. Axel Grabowski, Leiter der Entwicklung Sensorik bei PI und Entwickler von PIOne, erklärt die Vorteile des Positionssensors mit maximaler Auflösung und moderatem Energieverbrauch.


Mehr erfahren

Großformatige industrielle Produktion

Die PI Fast Alignment Technology nutzt ACS Ansteuerung

Die Wirtschaftlichkeit in so unterschiedlichen Produktionsprozessen wie dem Prüfen von Photonik-Wafern, dem Testen von photonischen Chips und der Aufbau- und Verbindungstechnik für integrierte photonische Komponenten (PICs), kann durch den Einsatz von PI´s schneller Ausrichtungs- und Optimierungstechnologie erheblich gesteigert werden. Lesen Sie hier das gesamte White Paper auf Englisch.


Mehr erfahren