Einfach das geeignete Hexapod-Modell finden

Software simuliert reale Anwendungssituation

Welcher Hexapod ist für eine Anwendung geeignet und wie wirken sich äußere Einflussfaktoren auf die Grenzen des Arbeitsraums und der Belastung aus? Mit dem Simulationstool für Hexapoden kann der Anwender jetzt schon vor der Kaufentscheidung prüfen, ob ein Hexapod für die jeweilige Positionieraufgabe infrage kommt und wenn ja, in welcher Ausführung. Mit der Software kann z.B. der Arbeitsraum, die mechanischen Belastungen durch Massen oder externe Kräfte, Bezugs-Koordinatensysteme oder Pivotpunkt komfortabel und ohne tiefgreifendes Spezialwissen simuliert werden.

Wo liegen die Grenzen des Arbeitsraums?

Um die Frage zu klären, welcher Hexapod sich für eine bestimmte Anwendung eignet, helfen Datenblattangaben nur eingeschränkt. Sie geben zwar detailliert Auskunft beispielsweise über die maximalen Stellwege der einzelnen Achsen; die Grenzen des Arbeitsraums einer Parallelkinematik variieren aber in Abhängigkeit von der aktuellen Position (Translations- und Rotationskoordinaten), den aktuellen Drehpunktkoordinaten (Pivotpunkt) und dem gewählten Bezugs-Koordinatensystem. Mit dem Simulationstool lassen sich diese Grenzen jetzt für Standard-Hexapoden in kartesischen Koordinaten berechnen, grafisch darstellen und an die Anwendung anpassen. Mechanische Probleme, die in der Anwendung auftreten könnten, sind so bereits ohne Hexapod oder Controller lokalisier- und lösbar.

Welche Belastungen sind möglich?

Gleiches gilt für den Belastungsgrenzwert des Hexapods, der ebenfalls in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren variiert. Dazu zählen die Einbaulage des Hexapods, die geplante Last und vor allem auch die Position des Masseschwerpunkts, die jeweilige Position der Bewegungsplattform (Translations- und Rotationskoordinaten) sowie die Kräfte und Momente, die an der Bewegungsplattform des Hexapods und an den einzelnen Beinen angreifen. Auch diese Einflussfaktoren lassen sich mit grafischer Unterstützung, z.B. per Schieberegler, simulieren, um Klarheit zu schaffen, welche Hexapoden-Ausführung sich eignen könnte.

Mit dem PI Hexapod-Simulationstool können also alle Einflussfaktoren komfortabel simuliert und grafisch dargestellt werden. Dadurch lassen sich mechanische Probleme bereits erkennen, bevor die Anwendung aufgebaut wird.

Das Simulationstool steht unter folgendem Link zum kostenlosen Download bereit:

Softwaredateien

Hexapod-Simulationstool

Version / Datum
2020-02-10
Anfrage Downloadlink

Downloads

Whitepaper

Hexapoden über EtherCAT® steuern

Einfache Einbindung der sechsachsigen Roboter in die Prozessumgebung
Version / Datum
WP4021E R1 2019-07
Version / Datum
WP4021D 2019-07
Dokumentsprache
Anfrage Downloadlink
Whitepaper

Industrielle Schutzeinrichtung bei Hexapoden

Wie ein Sicherheits-Lichtvorhang mit einem Hexapod-System verbunden wird
Version / Datum
WP4025E 2020-02
Version / Datum
WP4025D 2020-01
Dokumentsprache
pdf - 1 MB
pdf - 1 MB


Über den Autor

Doris Knauer

Projektleiterin Marketingkampagnen, Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG

Mehr Artikel von diesem Autor