Justieren der Brennebenen in der konfokalen Mikroskopie

Hochauflösende 3D-Bildgebung

Mit konfokaler Mikroskopie werden in der Lebendzellforschung virtuelle 3D-Schnitte und Z-Stacks durch einzelne Zellen und Zellverbände erzeugt. Sie wird ebenfalls in-vivo in der Dermatologie zur Diagnostik oberflächennaher pathologischer Zellveränderungen eingesetzt.

Piezobasierte Antriebslösungen

Piezobasierte Antriebslösungen positionieren das Objektiv mit Wiederholgenauigkeiten von wenigen Nanometern über Bereiche von bis zu mehreren hundert Mikrometern. Die Einzelbilder werden anschließend zu einer hochaufgelösten 3D-Abbildung überlagert.

 

 

Präzise Z-Positionierung für die Erzeugung von Z-Stacks, 3D-Abbildungen und Schnitten.
Die Beobachtung von zeitveränderlichen Prozessen profitiert von kurzen Einschwingzeiten im Millisekundenbereich.

Fragen Sie den Fachmann!

Erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit per E-Mail oder Telefon eine Rückmeldung zu Ihren Fragen von einem PI Vertriebsingenieur.

Downloads

Broschüre

Mikroskoptisch-Konfigurator

Probentische und -halter für inverse Mikroskope
Version / Datum
BRO70E R3D
Dokumentsprache Englisch
pdf - 4 MB