Bewegungssimulation zur Qualifizierung von Gyroskopen

Mehrere Freiheitgrade – Hochdynamisches Abfahren vordefinierter Trajektorien

Kreiselinstrumente bzw. Gyroskope können eine Drehbewegung oder Drehbeschleunigung des äußeren Bezugssystems in Relation zur rotierenden Masse erkennen und messen. Eingebaut in Theodoliten werden sie z.B. für präzise Vermessungen in der Geodäsie, im Bergbau oder in der Geologie verwendet. Aufgrund ihrer Eigenschaften werden Gyroskope auch zur aktiven Lageregelung in Luft- und Raumfahrt und in der Schifffahrt eingesetzt. Die Raumstation ISS z.B. nutzt den Kreiselkompass zur Positionsbestimmung im Weltraum. Auch viele Smartphones haben einen eingebauten Kreiselkompass zur Navigation und Ortung.

Um Kreiselkompasse zu qualifizieren, müssen die realen Bedingungen wie etwa die Schiffsbewegungen simuliert werden. Für diese Testverfahren gibt es ISO-Normen, die die Bewegungsprofile und Leistungsanforderungen genau beschreiben. Die Kombination aus Erreichen einer Zielposition mit einer bestimmten Präzision und den translatorischen und rotatorischen Bewegungen (Roll, Pitch, Yaw) ist eine herausfordernde Aufgabe, die spezifisch ausgelegte Hexapoden übernehmen können.

Hauptmerkmale der Hexapoden

Drei Linearachsen, drei Rotationsachsen
Hohe Steifigkeit
Hervorragendes dynamisches Verhalten, schnelles Einschwingen
Sehr gute Wiederholgenauigkeit
Kabelmanagement an der Bewegungsplattform nicht erforderlich

Vorteile der Hexapoden für die Bewegungssimulation

Bewegungssteuerung

  • Einfache Kommandierung der Zielposition in kartesischen Koordinaten
  • Koordinatentransformation für Parallelkinematiken erfolgt über den Controller
  • Das Bezugssystem (Work, Tool) kann schnell und einfach geändert werden
  • Definieren von Sinuskurven und/oder beliebige Trajektorien
  • Unterstützung von Motorbremsen und absolut messende Sensoren mit BiSS-Schnittstelle
  • Analogeingang verfügbar
  • Einfache Integration in Automatisierungsprozesse durch industrielle EtherCAT® Schnittstelle
    >> C-887.53x Hexapod Motion Controller mit EtherCAT®

 

*abhängig von verwendetem Hexapod


Weitere Branchen und Anwendungen, die von der Bewegungssimulation mit Hexpoden profitieren

Frei definierbarer Drehpunkt

Eine wesentliche Eigenschaft des parallelkinematisch aufgebauten Hexapods ist der frei definierbare Rotations- oder Pivotpunkt. Damit kann die Bewegung der Hexapod-Plattform gezielt auf die Lage des Gyroscopes im Testgerät abgestimmt werden.

Erfahren Sie mehr über die Parallelkinematik


Downloads

Katalog

Hexapod-Positioniersysteme

Parallelkinematiken für sechs Freiheitsgrade der Bewegung, spezifische Software, Lösungen für Aktives Alignment
Version / Datum
CAT136 2018-08
Dokumentsprache Englisch
pdf - 11 MB