4543545searchresultspage1576869
PI Akademie
Übersicht

PI Akademie

Die PI Gruppe bietet an seinen Standorten weltweit Kundenseminare an. Seit 2011 lädt PI auch am Hauptsitz in Karlsruhe zur PI Akademie ein.

Die PI Akademie bietet ein breites Informations- und Diskussionsangebot zu Technologien der Mikro- und Nanopositionierung und deren Einsatz in Industrie und Forschung. Sie ist eine gute Gelegenheit, mit Entwicklungs- und Applikationsingenieuren zu sprechen und Fragen speziell zu kundenspezifischen Anwendungen zu erörtern. Präsentationen von Vertriebsingenieuren und Entwicklern der PI Gruppe und Gastvorträge von Kunden sollen neue Möglichkeiten der Produkte und Systeme von PI für unterschiedliche Einsatzbereiche aufzeigen. Firmenführung und Produktpräsentationen geben außerdem einen spannenden Einblick in die PI Welt.


PI Akademie on Tour

PI Akademie on Tour

PI Icon Akademie 202

Möchten Sie eine PI Akademie an Ihrem eigenen Firmensitz durchführen, dann machen wir uns gerne auch auf den Weg – on Tour – zu Ihnen. Vertriebs- und Entwicklungsingenieure geben Ihnen vor Ort Informationen und Anwendertipps zu ihren Einsatzbereichen und Anforderungen und erklären Ihnen am Produkt relevante Details.

Haben Sie Interesse an einer PI Akademie on Tour? Sprechen Sie uns an!


Programm 2014

PI Akademie 2014

PI Akademie

Positionierlösungen für die Automatisierung

Für die Antwort auf die Frage "Welche Antriebstechnik oder welches Positioniersystem passt am besten?" sind nicht nur Faktoren wie Auflösung, Dynamik, Stellwege, Bauraum oder Umgebungsbedingungen ausschlaggebend – intelligente Anbindungen an die Peripherie, Zuverlässigkeit und Kosten- und Energieeffizienz spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Mögliche Lösungen erläuterte PI Entwicklungsingenieur Dr. Steffen Schreiber in seinem Vortrag über Hexapoden und EtherCAT. Über piezobasierte Kleinstantriebe und deren Ansteuerung referierte Marc Thelen, Gruppenleiter Entwicklung Piezomotor-Produkte. Das elektromagnetische Antriebsprinzip und seine Einsatzbereiche erklärte Dr. Thomas Haase, ebenfalls Entwicklungsingenieur bei PI.

Programm 2013

PI Akademie 2013

PI Rotating Platform For Heavy-Duty Hexapods

Hexapoden für die Automatisierung

Die PI Akademie 2012 zeigte, wie die Vorteile der Hexapoden für die Automatisierung genutzt werden können, denn die sechsachsigen parallelkinematischen Hexapodsysteme kommunizieren auch über Feldbusschnittstellen mit übergeordneten SPS- oder CNC-Steuerungen und eröffnen so neue Einsatzbereiche in der industriellen Automatisierungstechnik. Themen der Entwicklungsingenieure waren das modulare Hexapodkonzept, benutzerdefinierbare Koordinatensysteme und die direkte Anbindung an SPS.

Programm 2012

PI Akademie 2012

PI Akademie

Messtechnik-Technologien und deren Anwendungen

Rund 50 interessierte Besucher aus Forschung und Industrie trafen sich 2012 zum Thema Messtechnik-Technologien und deren Einsatz in realen Anwendungen. Zur Konfokaltechnik in der 3D-Oberflächenanalyse berichtete Dr. Georg Wiora von der NanoFocus AG. Über hochauflösende Interferometrie für Kalibrierung, Positionierung und Stabilitätsuntersuchungen sprach Dr. Jens Flügge von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB). Benjamin Erler von der Polytec GmbH hielt einen Vortrag über PI Linearversteller im Einsatz bei Polytec Weißlichtinterferometern. Das Schlusswort hatte Frank Möller von PI Ceramic. Er erläuterte Piezo-Ultraschallapplikationen in der Messtechnik.

Programm 2011

PI Akademie 2011

PI Akademie

Nanometergenaue Positionierung in abbildenden Verfahren

Die erste PI Akademie stellte Technologien der Mikro- und Nanopositionierung für abbildende Verfahren in den Mittelpunkt. Aus der Praxis berichtete Martin Hermatschweiler von der Nanoscribe GmbH über die 3D-Laser-Lithografie für wissenschaftliche und industrielle Anwendungen. Ralf-Rainer Rohloff vom Max-Planck-Institut sprach über kardanische Optikhalter mit NEXLINE® Antrieben für die astronomische Interferometrie. Weitere Fachvorträge aus dem Hause PI zu Piezoanwendungen für Nanopositioniersysteme sowie Produktpräsentationen und Einblicke in die Fertigung rundeten die Veranstaltung ab.

Nach oben